Er müsste nur für einen kurzen Moment Anhalten, Innehalten und sich fragen: was mache ich hier überhaupt?

Wie steht es um die Qualität meines Tuns?
Bin ich in Freude?
Bin ich lebendig, bei dem was ich tue?

Der Mensch hat sich zum Sklaven seines Denkens gemacht. Er läuft den gesamten Tag über 60-80.000 Gedanken des EGO hinterher, die ihm schwierige Situation, Ängste, Sorgen, Probleme und Dinge diktieren, die er erledigen oder erreichen müsste. Wahnsinn. Es gibt einen anderen, einen natürlichen Weg. Das Tun aus dem Sein entstehen zu lassen.

Den Weg der Freude, der Inspiration zu folgen und LEBENDIG zu werden.

Dann ist der Mensch nicht länger Sklave des EGO-Denksystems, sondern Werkzeug der LIEBE, der FREUDE.

Er ist JETZT in SPIRIT und ein Quell der Inspiration – durchlaufend inspiriert von der einen Quelle unseres SEINS – GOTT.

WALI 

Bewusstseinslehre
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner